ecuador-schildkroete ecuador-galapagos-reisen wwf-colibri-projekte
riesenschildkroete-galapagos galapagos-reisen galapagos-inseln colibri-reiseveranstalter
colibri-erlebnisreisen


 

Galápagos PARADIES DER TIERE

DIE GALÁPAGOS-INSELN ZÄHLEN ZU DEN LETZTEN NATURPARADIESEN AUF ERDEN. WEITAB VON DEN EINFLÜSSEN VOM FESTLAND, HAT SICH HIER EINE VÖLLIG UNABHÄNGIGE TIER- UND PFLANZNEWELT ENTWICKELT. ERLEBEN SIE DIE ARTENVIELFALT DES ARCHIPELS AUF DEN SPUREN VON CHARLES DARWIN BEI EINEM TOURENVERLAUF, DER IDEAL FÜR EINSTEIGER IST. DAZU WOHNEN SIE AUF SANTA CRUZ UND ERKUNDEN BEI AUSFLÜGEN DAS ARCHIPEL MIT SEINEN UMLIEGENDEN INSELN. DIE TIERE HABEN DIE MENSCHEN NIE ALS FEINDE KENNENGELERNT UND ZEIGEN DAHER KAUM SCHEU.

Die 5 großen Pluspunkte

  • günstige Einsteiger-Reise
  • Reise zum Wunschtermin durch tägliche Anreise
  • Durchführung ab 2 Personen
  • alle Bootsausflüge inklusive
  • Festland-Verlängerung Ecuador und Peru möglich

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise
Individuelle Anreise z. B. Flug von Guayaquil nach Galápagos auf die Insel Baltra (Flug optional). Am Flughafen Bustransfer zum Hafen. Von dort erfolgt die kurze Fährüberfahrt über den Kanal von Itabaca nach Santa Cruz. Bustransfer in den Süden der Insel zur Unterkunft in Puerto Ayora. Auf dem Weg können bereits erste Riesenschildkröten Ihren Weg kreuzen. Auf dem Spaziergang zur Charles-Darwin-Forschungsstation besuchen Sie den Fischmarkt und können prächtige Pelikane in den Mangroven beobachten. 7 Übernachtungen in der Unterkunft Galápagos Apart & Suites. SV

2. Tag: Ausflug zur Insel Plaza Sur
Am heutigen Tag erkunden Sie mit dem Charterboot die unbewohnte Insel Plaza Sur, die für ihren Tierreichtum bekannt ist. Seelöwen, Meerechsen, Rote Klippenkrabben und viele Seevögel bewachen hier ihre Nester. Neben Blaufußtölpeln und Rotschnabel-Tropikvögeln lassen sich die Galápagos-Wanderfalken auf Beuteflug beobachten. Auf der Insel leben viele Land- und Meeresleguane sowie die natürliche Kreuzung zwischen beiden. Landschaftlich beeindruckt die Insel durch den kontrastreichen Bewuchs von ersten Pionierpflanzen wie Moose und Flechten. Ihre Gelb- und Rottöne ergeben zusammen mit den großen Opuntien und Salzpflanzen ein einmaliges Farbspiel. Nach dem Mittagessen an Bord können Sie im kristallklaren Wasser schorcheln. M


3. Tag: Schnorcheln mit Seelöwen
Nutzen Sie den Vormittag und schnorcheln Sie mit Seelöwen in Puerto Ayora. Anschließend erreichen Sie nach einer kurzen Fahrt den Strand Playa de los Perros. Hier sind sehr häufig Seelöwen zu beobachten. Bei einer Strandwanderung genießen Sie die einmalige Landschaft und deren Bewohner. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. SV

4. Tag: Fahrt zur Insel Seymour Norte
Auch heute unternehmen Sie eine Tageskreuzfahrt, diesmal zur 40 km entfernt liegenden Insel Seymour Norte. Dabei kommt es nicht selten vor, dass Delphine (Große Tümmler) Ihre Fahrt begleiten. Von den weltweit fünf Fregattvogelarten sind auf dem Galapagos-Archipel zwei Arten anzutreffen: Pracht- und Bindenfregattvögel. Auf North Seymour haben diese akrobatischen Flugkünstler ihre Kolonie. Ihr Segelflug ist immer eine fotografische Herausforderung. Beim Inselrundgang halten Sie Ausschau nach Kanadareihern, Landleguanen, Pelikanen und den einzigen Austernfischern des Archipels. Der American Oystercatcher sucht mit Vorliebe Muscheln und Krabben am Ufer. Schon von weitem hört man sein typisches Pfeifengezwitscher. M

5. Tag: Riesenschildkröten im Hochland von Santa Cruz
Mit dem Bus fahren Sie ins Hochland zu den Galápagos-Riesenschildkröten, die dem Archipel seinen Namen gegeben haben. Dabei durchqueren Sie verschiedene Vegetationszonen, von trockenen kakteenreichen Gebieten bis hin zu den Scalesia-Wäldern. Von Ende November bis Mitte April können hier kleine Schildkrötenwanderungen beobachtet werden. Die Tiere kommen aus dem kaum zugänglichen Hochland in die niedriger gelegenen Zonen. Nutzen Sie den Tag für Beobachtungen und zum Fotografieren. SV

6. Tag: Santa Fé
Heute besuchen Sie mit Santa Fé eine der ältesten Inseln des Archipels. Sie ist geprägt von trockenen Landschaften mit bis zu 10 Meter hohen Opuntien. Von den Früchten ernähren sich die endemischen Galápagos-Landleguane. Die Tiere gehen äußerst geschickt vor, indem sie die stachligen Früchte mit ihren Pfoten solange auf dem Boden rollen, bis für den Verzehr auch der letzte Stachel abgefallen ist. Die nur auf Galápagos vorkommende Echse hat einen imposanten Kopfkamm. Die Landung erfolgt an einem Sandstrand, der von Seelöwen beheimatet wird. M

7. Tag: Tortuga Bay Beach
Wandern Sie vom Ableger für Wassertaxis in Puerto Ayora für ca. 2,5 km entlang eines teilweise befestigten Pfades vorbei an Kakteenwäldern. Nach ungefähr 45 Minuten erreichen Sie die Tortugabucht mit ihrem wunderschönen breiten Sandstrand. Hier können Sie den Tag verbringen und herrlich entspannen. Der Strand ist der vielfältigen Tierwelt der Insel vorbehalten: Meerechsen, die Rote Klippenkrabbe und verschiedene Vogelarten sind entlang des Tortuga Bay Beaches zu sehen. Das Baden ist leider nicht erlaubt. Zum Schwimmen lädt eine separate Bucht ganz in der Nähe ein; hier können Weißspitzen-Riffhaie und Tigerhaie gesichtet werden. Rückkehr nach Puerto Ayora vor 18 Uhr! SV



8. Tag: Abschied von Galápagos
Transfer von Puerto Ayora zum Hafen und Überfahrt nach Baltra. Von dort Transfer zum Flughafen Baltra. Hier startet Ihren Rückflug nach Guayaquil (Flug optional) für Ihren Weiterflug nach Europa oder Sie beginnen nun Ihr Verlängerungsprogramm (beides optional). SV

M = Mittagssnack / SV = Selbstverpflegung

Änderungen im Tourenverlauf durch Bestimmungen der Nationalparkbehörde von Galápagos vorbehalten.